Ein neues Jahr ein neues Release. Mit der Version 2.11.0 hat das Leankoala-Team das komplette Alerting auf neue Beine gestellt und ein paar neue Checks hinzugefügt.

Health Checker

Die IETF arbeitet momentan an einem Standard für “Health Check”-Ergebnisse. Leankoala versteht den aktuellen Draft und kann somit über Probleme in Komponenten informieren, die von außen so nicht zugänglich wären oder programmatisch überprüft werden müssen.

Da das Leankoala-Team dieses neue Feature selbst massiv im Einsatz hat, werden wir die nächsten Wochen hierzu einige Blog-Beiträge veröffentlichen.

Dead Link Checker

Mit Leankoala war es schon eine ganze Weile möglich kaputte Resourcen, die auf einer Webseite eingebunden waren zu finden. Dies war jedoch beschränkt auf Elemente, die aktiv in die Seite eingebunden wurden. In den meisten Fällen waren dies CSS-Files, JavaScript-Dateien oder Bilder. Mit diesem Release kam einer neuer Check hinzu, der auch tote Links findet. Der Dead Link Checker.

Mit ihm ist es möglich Verlinkungen zu finden, die nicht mehr existieren dürften. Es könnten externe Links exkludiert und spezifische Ausnahmen definiert werden. Der Check läuft einmal am Tag.

Group Alerts

Wir wissen, wie wichtig es ist, dass eine Monitoring-Lösung nicht zu viele Alerts sendet, aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden unser Alerting um ein Gruppierungsfeature zu erweitern.

Falls die Benachrichtigung im Fehlerfall so konfiguiert wurde, dass eine E-Mail gesendet wird, besteht jetzt die Möglichkeit diese Meldungen auf Stunden-, Tages- oder Wochenbasis zu gruppieren.

Hierbei ist unsere Empfehlung Incidents mit einer hohen Wichtigkeit (severity) so einzustellen, dass sie ohne Verzug gesendet werden, bei mittlerer oder niedriger Wichtigkeit sollte man auf Tagesgruppen wechseln.

Microsoft Teams

Zusätzlich zu Slack, Email und Webhooks haben wir als Ausgabekanal (Notification Channel) Microsoft Teams hinzugefügt.

Export Check Overview

Die im Hauptmenü zu findende Übersicht aller Checks, die für die einzelnen Systeme eingerichtet wurden, sind ab jetzt als CSV exportierbar. So kann die aktuelle Konfiguration problemlos in Excel überführt werden.

Weitere Anpassungen

  • GZip for sitemaps – Google Sitemaps dürfen, um Platz auf der Festplatte zu sparen komprimiert abgelegt werden. Leankoala unterstützt dieses Format.
  • Ports for components – Komponenten (URLs) die mit in die Überwachung genommen werden dürfen einen Port mitführen.
  • Video sitemap – Zusätzlich zu Standard-, News- und Bilder-Sitemap unterstützen wir Videos-Sitemaps.
  • Magic URLs meet RSS Feed – Ab jetzt ist es möglich die URL einer Komponente auch programmatisch über einen RSS Feed zu befüllen.

Und für alle die zu faul waren, sich den gesamten Beitrag durchzulesen und ihn nur überflogen haben, gibt es gute Neuigkeiten. Rampenkoala Nils hat die neusten Features in einem kleinen Hangout vorgestellt. Das Video mit allen relevanten Neuerungen könnt ihr euch hier angucken.